Wochenecho Nr. 67

Links zum Thema

Verwandte Beiträge

22 Kommentare

forenbenutzer vor 13 Jahren
Baphomet's Fluch schön und gut. Aber anstatt die hundertste Neuausgabe für irgendwelchen Apple-Schrott rauszubringen, täten sie gut daran, einen anständigen Nachfolger zu produzieren, was man vom dritten und vierten Teil ja leider weniger behaupten konnte.
Mr.Brain vor 13 Jahren
Sehe ich auch so. Aber da wird halt mal wieder die Cash-Cow gemolken. Sehe überhaupt nicht ein, das gleiche Spiel permanent für andere Systeme zu kaufen. Man kanns auch übertreiben.
Minniestrone vor 13 Jahren
Ne, nicht den x-ten Fortsetzungs- Teil... lieber was Neues machen.
forenbenutzer vor 13 Jahren
Man könnte es so machen wie bei der Highlander Trilogie. Der dritte Teil folgt einfach auf den ersten und übernimmt keinerlei Handlungsstränge vom zweiten Teil, weil der storytechnisch eine Katastrophe war.
Ergo: Baphomet's Fluch 5 folgt auf den zweiten Teil.
defcon (Gast) vor 13 Jahren
Wenn Revolution Software Geld hätte, würden sie sicher auch ein neues Spiel entwickeln, aber das haben sie nicht! Die einzigen zwei Leute, die dort noch effektiv arbeiten, sind Charles Cecil und Tony Warriner. Die großen Zeiten dieses Studios sind leider schon längst vorbei...
forenbenutzer vor 13 Jahren
Wobei man da durchaus von "selbstverschuldet" sprechen kann. Die aus der Community stammende Kritik wurde im vierten Teil nur sehr unzureichend beherzigt.
Dolgsthrasir vor 13 Jahren
Bevor noch ein Spiel wie BF4 erscheint, lieber gar kein Baphomets Fluch mehr. Damit macht man nur den guten Namen eines ehemals guten Spiels kaputt.
froggermo vor 13 Jahren
So viele technische Geräte kann ich ja auch garnicht kaufen, wie die ihre Spieleversionen rausbringen.
George Stobbartt (Gast) vor 13 Jahren
Für mich gibt es kein BF3, oder BF4. Die Serie ist beim zweiten Teil stehengeblieben. Die können von mir aus noch 6 weitere Teile veröffentlichen, es gibt nur ein wahres BF-Feeling, und jenes hatten die Nachfolger nicht.

RIP Baphomets Fluch
forenbenutzer vor 13 Jahren
Hm, naja, ich hätte jetzt keine generelle Abneigung gegen einen Nachfolger, sofern man sich einfach wieder auf die Wurzeln besinnt: Gute Story, nicht zuviel Esoterik, gute Musik und Synchro, liebevolle Hintergründe und Umgebung. Das kann wegen mir auch in 3D sein.
Minniestrone vor 13 Jahren
Baphomets Fluch 3 war gar nicht mal soo schlecht. Die Story war an sich nicht übel, in erster Linie krankte das Spiel an technischen Problemen, die sich natürlich auf das Gameplay auswirken mussten.
Oder es ist schon so lange her, dass ich es verdrängt und wieder glorifiziert habe, kann auch passieren ;).
forenbenutzer vor 13 Jahren
Naja, der Drache am Ende...
Minniestrone vor 13 Jahren
ja, der war ein wenig übertrieben. okay... ein wenig ganz doll...
Indiana vor 13 Jahren
Danke, den hatte ich auch vergessen. Bis dahin war es aber wirklich recht gut - Sokoban 3D halt.
marenk vor 13 Jahren
Ich will immer noch wissen, wie es mit George und Nicole weitergeht.

Außerdem wusste ich noch gar nicht, dass ein Film geplant ist. "The Broken Sword: The Shadows of the Templars" soll laut Wikipedia 2012 erscheinen.
forenbenutzer vor 13 Jahren
Irgendwie grausig. Weiß man schon Schauspieler?
Minniestrone vor 13 Jahren
Mir gefällt dieser Trend Games zu verfilmen überhaupt nicht. Prince of Persia war ja ganz ordentlich, zumindest theoretisch haben Bruckheimer und Co. ja eine ganze Menge richtig gemacht. Zum Beispiel stammt die Story ja von Prince of Persa Erfinder Jordan Mechner (erinnert sich jemand an das Adventure The last Express? das ist auch von ihm), wobei die in ein Spiel mit viel Action und so sicherlich besser gepasst hätte, als auf die Leinwand... na gut.
Nächster Katastrophen- Kandidat ist natürlich der Mass Effect Film, wobei BioWare natürlich viel Interesse daran hat, sich die Franchise nicht durch einen mediokren Film kaputt zu machen. Und bei Marvel ist die Lizenz natürlich auch nicht in den allerschlechtesten Händen. Trotzdem find ich die Idee, meinen Shepard irgendwie anders mit anderen Entscheidungen im Kino zu sehen gar nicht doll. BioWare hat ja schon anklingen lassen, dass sie lieber eine Geschichte aus dem Mass Effect Universum erzählen würden, nicht zwingend die Ereignisse, die man im Game spielen konnte.
Das wiederum fänd ich sehr genial, quasi als Erweiterung des Universums.
Wird natürlich bei Baphomets Fluch schwierig und auch wenn Charles Cecil da mit an der Konzeption des Screenplays sitzt hätt ich doch ein wenig Bauchweh, dass da am Ende sowas bei rauskommt wie beim Prinzlein.
Indiana vor 13 Jahren
Das mit der "Erweiterung" des Universums durch den Mass Effect Film ist natürlich schwer, zumal die Handlung der Spiele ja schon irgendwie der Dreh- und Angelpunkt ist. Ich meine aber gehört zu haben, dass man den Teil verfilmen will, in dem die Menschen auf die Außerirdischen stoßen. Also die Geschehnisse vor dem ersten Spiel. Dann dürfte aber wohl auch kein Shepard dabei sein.
Minniestrone vor 13 Jahren
Hab ich auch gehört, der First Contact War mit den Turianern. Klingt auf jeden Fall nach einer coolen Idee. Aber sonst gibt es auch noch eine Menge dazwischen, die man verfilmen könnte. Zum Beispiel die Geschichte mit Anderson und Saren, die auch im ersten Buch vorkam. Oder irgendetwas das zwischen oder nach den Spielen stattfinden soll. Immerhin wird Mass Effect 3 ja wahrscheinlich bei Erscheinen des Films schon auf dem Markt und die Trilogie abgeschlossen sein... oder war irgendwo die Rede von einer Tetralogie? Ich erinner das irgendwie nicht mehr so wirklich.
Dolgsthrasir vor 13 Jahren
Nach der Trilogie soll die jetzige Geschichte abgeschlossen sein. Es wurde aber bereits von Bioware gesagt, dass damit das Mass Effect Universum nicht beiseite gelegt wird, sondern nach der Trilogie auf jeden Fall wieder mit neuem Material zu rechnen ist.

Kommentieren

Bitte beachte unsere Etikette.
Bitte gib einen Namen ein.
Bitte gib die Zeichenkombination ein.
Bitte gib Deinen Kommentar ein.